Herbstzecken - erhöhte Infektionsgefahr !

 


Die Anzahl der Zecken ist im Herbst zwar geringer als im Frühjahr, aber dafür ist der Anteil der mit gefährlichen Erregern infizierten Parasiten in dieser Jahreszeit besonders hoch. Die Zecken können also auch im Spätsommer und Herbst den Hund mit akuten bis tödlich verlaufende Krankheiten infizieren. Beispiele für solche Krankheiten sind die Borreliose, die Anaplasmose sowie die Babesiose.

Während die Borreliose und die FSME als gefährliche durch Zecken übertragene Krankheiten schon seit langem bekannt sind, galt die Babesiose bis vor kurzem noch als eine Krankheit, welche ausschließlich in südeuropäischen Ländern vorkommt. Die mit den Erregern der Babesiose infizierten Zecken sind jedoch mittlerweile in ganz Deutschland verbreitet ! Und bei der Anaplasmose handelt es sich um eine eher neuartige Erkrankung, von der wir erst seit wenigen Jahren wissen.